Die Berliner Heilandskirche ist durch ihren schlanken, in die Höhe strebenden
Kirchturm weit über Moabit hinaus sichtbar. Dieses Wahrzeichen wird durch ein
Baugerüst zur Zeit verdeckt.

Mit der Lichtinstallation [skyline] werden die Aussenmaße des Turms aus
LED-Stripes konturiert. Wichtige architektonische Elemente sind als stilisierte
Grafiken auf die Gerüstplane projiziert.

Noch bis Mitte Januar wird die Installation in der Turmstraße täglich ab den
frühen Abendstunden in Moabit zu sehen sein – und der zweithöchste Kirchturm
Berlins markiert wieder die Skyline der Stadt.

Mehr zu [skyline] unter |Fassadenlicht|